2010

Dezember

 

Treppenhaussingen

Zur  Vorweihnachtszeit gehört in unserer Schule auch das Singen von Weihnachtsliedern an den Adventsmontagen im Treppenhaus. Alle Klassen von den angrenzenden Fluren treffen sich zum gemeinsamen Singen.

 

 

 

Aktion auf dem Wochenmarkt

Am Freitag, 10.12.2010 und am Dienstag, 14.12.2010 verkaufte die Klasse M2 mit Unterstützung der 9.Klasse WEIHNACHTSKARTEN auf dem Wochenmarkt Stephansplatz und sang Weihnachtslieder. Johannes Kirsch begleitete die SängerInnen mit der Trompete. Der Erlös kam unserem AQUARIUM zugute.

 

 

Konzert

Am Mittwoch, 1.12.10, kam die Südwestdeutsche Philharmonie im Rahmen der edu-art Reihe zu uns in die Schule. Das Konzert  "Aranjuez" fand um 11.00 Uhr in der großen Turnhalle statt.

Wir erlebten die berühmte chinesische Gitarristin Xuefei Yang, die uns mit der Musik von Joaquín Rodrigo und Issac Albéniz in die zauberhafte Welt der Gitarre entführte.

Ungefähr 400 SchülerInnen lauschten eine Stunde lang gebannt und fasziniert diesem wunderschönen Konzert, das von Florian Riem kindgerecht moderiert wurde.

 

November

Am Freitag, 19.11.2010, spielten die Berliner Cellharmoniker für uns im Musiksaal.

Es war fantastisch!

Welch eine Spielfreude, Virtuosität und Vielfältigkeit! Was diese vier Musiker auf und mit ihren Instrumenten hervorgezaubert haben, war beeindruckend.

Auch die SchülerInnen ließen sich von dieser Armosphäre einfangen und hörten entweder andächtig zu oder beteiligten sich aktiv mit Instrumenten.

Vielen Dank an Inge Fischer-Frahm, die dieses Erlebnis organisiert hatte.

 

 

Oktober

Am 12.Oktober fand unser erstes Spielefest an der Schule statt.

Alle Klassen haben mitgemacht. Frau Pesch, Frau Gildemeister, Frau Jühling, Frau Lichti und Frau Schneider organisierten die verschiedenen Stationen. Die Hauptschüler haben die einzelnen Stationen geleitet.

Es hat allen viel Spaß gemacht!

                                    

 

September

 

Filmabend: "Treibhäuser der Zukunft - Wie Schulen gelingen"

Am 28. und 30.9. 2010 organisierte Ev Wieland, Elternbeiratsvorsitzende unserer Schule, im Musiksaal zwei Abende. Es wurde der Film von Reinhard Kahl "Treibhäuser der Zukunft - Wie Schule gelingen"gezeigt.

Der Journalist und Filmautor Reinhard Kahl (www.archiv-der-zukunft.de), der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde, lenkte in seinem Film den Blick auf die PISA-Gewinner Finnland, Schweden und Kanada und entdeckte das Geheimnis gelungener Schulen.

Er zeigt deutsche Schulen, in denen sich Lust und Leistung nicht beißen, sondern steigern. Es sind Schulen, die Kinder und Jugendliche hungrig machen und nicht satt. Schulen, die anziehende Orte geworden sind und nicht müde oder überdrüssig machen. Erfolgreiches Lernen findet dort statt, wo Schulen Lebensorte sind.

Nach einem Jahr Vorarbeit und 200 Filmstunden hat Kahl zahlreiche Beispiele gelungener Ganztagesschulen in Deutschland recherchiert und in filmisch eingängiger Weise aufgearbeitet.

Szenen aus dem Unterricht und Schulalltag wechseln ab mit Gesprächen mit Lehrern, Schülern und Eltern, sowie Interviews von Bildungsexperten. Der Film entwickelt dabei eine Vision einer besseren Zukunft, die in zahlreichen Schulen in Deutschland bereits begonnen hat.

 

Geranienprämierung

Am Mittwoch, 22.09.2010, fand wieder die Geranienprämierung durch die Arbeitsgemeinschaft "Konstanz in Blumen" statt. Am Ende des letzten Schuljahres haben die Kinder der  3.Klassen Geranien bekommen, die sie über die Ferien liebevoll gepflegt haben.

Nun war es wieder soweit: Alle Geranien konnten während einer kleinen Feier, die die Klassen 4 selbst gestalteten, in der Pausenhalle bewundert werden.

Als Dankeschön für die geleistete Arbeit durften alle Viertklässler am Donnerstag, 23.09.2010, mit ihren Klassenlehrerinnen auf die Mainau gehen - zum traditionellen Schüblingsmarsch.

 

Einschulung der neuen ErstklässlerInnen

Bei der Einschulungsfeier der ErstklässlerInnen am 18.9.2010 begrüßte unser Rektor Herr Hipp die neuen Schülerinnen und Schüler.

                                   

                                   

                                   

Danach führten die Klassen M5 und M7 unter Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Frau Pesch und Frau Lauter das Theaterstück  "Der Buchstabenbaum"  in der Pausenhalle auf.

                                   

Es war einmal ein besonderer Baum - der Buchstabenbaum. Alle Buchstaben hatten auf ihm einen Lieblingsplatz, wo sie sich besonders wohlfühlten. Eines Tages blies der Wind in den Baum und die Buchstaben wurden heruntergeweht und durcheinander gewirbelt. Da kam der Wortkäfer. Er wollte ihnen helfen. "Wenn ihr euch zusammentut, seid ihr stärker. Kommt ich zeige es euch." Er fügte das L, das I, das S und das A aneinander und so entstand das Wort LISA. Der Wortkäfer zeigte ihnen noch viele andere Wörter und als der Wind das nächste Mal pustete, konnte er sie nicht wegwehen. Ein paar Tage später kam eine Raupe vorbei und sah die Wörter. Sie sprach: "Wörter - schön und gut. Ihr müsst die Wörter aneinander fügen, dann seid ihr noch stärker. Kommt ich zeige es euch." Und so entstanden Sätze wie "Der Regen ist nass." "Das Gras ist grün." Damit war die Raupe aber gar nicht zufrieden: "Ihr müsst Wörter aneinander reihen, die etwas Bedeutendes ausdrücken." Die Buchstaben überlegten eine Weile, dann formierten sie sich neu und es entstand der Satz: "Leute, heute geht die Schule los." Und das war wirklich ein Satz mit einer großen Bedeutung.

                                      

                                    

                                      

                                    

                                      

Alle waren begeistert von den Darstellungen der SchauspielerInnen. Daran schloss sich das gleichlautende Lied an, welches die DrittklässlerInnen mit viel Schwung und Freude sangen.

Und dann - endlich - wurden die Klassen aufgerufen und durften mit ihren Lehrerinnen das erste Mal in ihre Klasse gehen.

                                    

                                              Was für ein bedeutender Moment !

 

Juli

Super - Hausmeister

Seit dem 27. Juli haben wir es schwarz auf weiß: Unser Herr Nesci ist der Beste !

Die ganze Schule freut sich mit Herrn Nesci, der als Preis für seine Leistung mit seiner Frau auf die Insel Sylt fahren darf.

Mehr dazu ist im  Südkurier vom 27.07.2010 zu lesen oder in der pdf-Datei vom Südkurier
 

Völkerballturniere

Im Juli fanden an unserer Schule wieder die Völkerball - Turniere für die 4.Klassen und die 3.Klassen statt.Jede Mannschaft bestand aus 17 Spielern. Ein Spielführer erstellte für seine Klasse eine Spielerliste für alle Spiele und sollte darauf achten, dass alle SchülerInnen zum Einsatz kamen. Jede Klasse durfte sich eine Trikotfarbe wählen. Die Spielzeit betrug jeweils 20 Minuten. Die Organisatorinnen und Schiedsrichterinnen waren Frau Schneider, Frau Jühling und Frau Lichti.

Das erste Turnier fand am Montag, 19.7.10 für die Klassen 4a / 4b / 4M3/M4 statt.

Den 1.Platz belegten die Klassen 4a und 4 M3/M4 mit gleicher Punktzahl. Klasse 4b wurde Zweite.

Am Dienstag, 20.7.10 spielten  die Klassen 3a / 3b / 3M1/M2 / 3M5/M7 beim zweiten Turnier.

 

Die Klasse 3a gewann den Pokal und belegt damit den 1.Platz.

 

Den 2.Platz erreichte die Klasse 3b.

 

Die Klasse 3 M1/M2 wurde Dritte.

 

Die Klasse 3 M5/M7 wurde Vierte.

 

Bundesjugendspiele

Am Mittwoch, dem 07. Juli 2010,  fanden bei herrlichem Wetter die diesjährigen Bundesjugendspiele für unsere ganze Schule am Schänzle statt.

Dazu einige Eindrücke:

 

 

 

 

Juni

Am 28. und 29. Juni fanden an der Stephansschule "Märchentage" statt. An diesen Tagen hatten die Schüler Klassenlehrerunterricht und beschäftigten sich mit Märchen.

Die Märchenerzählerin Christiane Wilms kam an die Stephansschule und begleitete uns an den zwei Tagen durch die Welt der Märchen.

 

 

"Die Perleninsel"

Die Theater - AG der Stephansschule führte im Musiksaal ihr neues Stück "Die Perleninsel" auf. Es ging um eine Schulklasse, um eine Insel ,  um Piraten, um Perlen und um eine Zeitmaschine.

Premiere war am Freitag, 25. Juni 2010 um 18.00 Uhr im Musiksaal der Stephansschule.

Am Samstag, 26. Juni wurden um 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr zwei weitere Aufführungen gezeigt.

 

Klarsicht - Mitmachparcours zu Tabak und Alkohol

Im Rahmen des MNT-Unterrichts machten sich die Klassen 6, 7 und 8 am Donnerstag, 17.06. auf, um an einem „Mitmachparcours“ teilzunehmen.
Die BZgA machte mit ihren Materialien in Konstanz halt, um gesundheitliche Aufklärung zu betreiben.
An 7 Stationen konnten die Schüler durch interaktive Angebote tätig werden und lernen. Der Mitmachparcours soll Schüler stark machen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und das Wissen um Alkohol- und Tabakkonsum und dessen Folgen zu erweitern.
Nach dem Motto „Prävention ist nie zu früh“ waren auch die Sechstklässler mit von der Partie.
Alle Schüler hatten sehr viel Freude und waren doch das ein oder andere Mal überrascht über bestimmte Informationen. Zu guter Letzt wurde auch noch die Siegergruppe gekürt. Die Gruppe „Clean“ (Chatsaran, Andreas, Axel, Merve, Cansu, Aslihan, Neslihan, Gazmend, Lara) holte sich den 1. Platz beim Parcours.
Ein wirklich erfolgreicher Tag mit vielen neuen Erkenntnissen!

Die Truppe

 

Die Gewinner

 

 

MAI

20 Jahre Montessori - Zug

Die Stephansschule feierte am 19. Mai ihr 20jähriges Montessori-Jubiläum. In einem kleinen Festakt würdigte Frau Dr. Sylvia Anderson, die Leiterin des Staatlichen Schulamtes Konstanz, die Leistung der Stephansschule: "Sie hat es vollbracht, als staatliche Schule das dem Bildungsplan zugrunde liegende pädagogische Konzept mit den Prinzipien der Montessori-Pädagogik kompatibel umzusetzen."

 

Frau Dr. Andersons Rede bei "Briefe Schulleitung"

Herr Regierungsdirektor Manfred Kniffel, zuständig für 900 Grundschulen im Regierungspräsidium Freiburg, hielt ein Referat zur "Bedeutung des differenzierten Unterrichts in der Grundschule".

Das Referat von Herrn Kniffel lesen Sie bei "Briefe Schulleitung"

Frau Wengert, als "Frau der ersten Stunde" hielt zusammen mit Frau Hamm einen Power-Point-Vortrag über die Montessori-Arbeit an der Stephansschule. Die Zuhörer wurden persönlich sehr angesprochen von ihren Definitionen: Montessori-Arbeit als  "eine Bürgerinitiative, ein Wagnis, eine Herausforderung, ein 'Virus', viel Arbeit, viel Freude ..."

 

Frau Lauter gestaltete das Plakat zum Jubiläum. Es kann für 2,50 € im Sekretariat gekauft werden.

                                       

 

 

MÄRZ

Kunstauktion

Auftaktveranstaltung zum 25. Jubiläumsjahr des Montessori - Vereins Konstanz war eine Vernissage mit Versteigerung von Kunstwerken bekannter Künstler und Künstlerinnen aus Konstanz und Kunstwerken von Kindern des Montessori Kinderhauses und der Stephansschule Konstanz.

Die Versteigerung der Kunstwerke fand am 12. März 2010 um 19 Uhr in der Filiale der Deutschen Bank, Bahnhofstr.1, Konstanz statt.

 

 

FEBRUAR

Fasnacht 2010 in der Kerni

„Hilfe, die Pinguine kommen“

Unter diesem Motto wollten die Kerni-Kinder mit sommerlich ausstaffierten Pinguinen und tropfendem Eisberg einen Beitrag zum Thema Klimawandel leisten.

Dieses Jahr war das Interesse am Kärrele-Rennen so groß, dass die Teilnehmerzahl beschränkt werden musste.
Ab Mitte Januar trafen sich wöchentlich 25 Kinder aus allen Kernigruppen unter der Leitung von Marianne Held und ihren Kolleginnen Jutta Kirchner, Ilona Schorr und Martha Geo Lent-Klimm zweimal morgens vor dem Unterricht und dreimal nachmittags ab 15.00 Uhr, um aus gewöhnlichen Alltagsdingen tolle Pinguine und einen großen Eisberg herzustellen.
Der fahrbare Untersatz wurde wieder von Kristoffer Götz zur Verfügung gestellt.

Die Kinder gingen mit großem Eifer ans Werk, denn  - ohne Fleiß kein Preis - . 
Schließlich war es für sie von Anfang an beschlossene Sache, wieder den 1. Preis zu gewinnen.

Es wurden mit Luftballons, Zeitungspapier und Tapetenkleister die Pinguin-Köpfe geklebt, bemalt, angepasst, die Flügel ausgeschnitten und bemalt, Gummis eingezogen, Designerbrillen kreiert, tolle Frisuren angebracht, Fräcke zugeschnitten, leider ohne Erfolg bemalt (denn die Farbe blätterte wieder ab), als Notlösung von Ilona und Marianne weiße Pumphosen genäht, Kartons weiß angemalt, zusammengeklebt, Girlanden und Eiszapfen fürs Kärrele hergestellt und noch Fische und Riesen-Konservendosen gebastelt.

Am letzten Schultag vor den Fasnetfeien war (fast) alles fertig.
So mussten wir nur noch morgens am Fasnet-Dienstag, am Tag des Kärrele-Rennens, unser Kärrele mit Luftballons, blauen Bändeln, unseren selbst gemachten Girlanden und unseren Eiszapfen schmücken.

                      

Pünktlich um 14.30 Uhr gingen alle Pinguine mit ihrem Kärrele los zur Marktstätte, wo wir als Nr. 8 starteten.

Nachdem alle Gruppen durchgelaufen waren, stand bald fest:

                                                   1. Platz für die Pinguine!

Großer Jubel bei den Kerni-Kindern.
- Aber das stand ja von Anfang an für sie fest -
                                                                    M.Held

 

Minihandball - WM am 24.2.2010

Schüler der Klasse 3b, 4a und 4b fuhren mit Herrn Tasdelen zur Mini-Handball-WM nach Singen in die Münchriedhalle.

Als Belohnung für die Teilnahme gab es einen neuen Handball, der sofort zum Einsatz kommt, um für den nächsten Wettbewerb zu üben.

Näheres im Südkurier am 26.Februar 2010

 

Chor - Auftritt am 22.2.10

Zur Eröffnung der Ausstellung "Regionale Künstler gestalten Tiergedichte" hat der Chor der Stephansschule am Montag, dem 22. Februar, um 18.30 Uhr im Bodensee-Naturmuseum im Sea Life Centre verschiedene Tierlieder gesungen.

Die Ausstellung gab es vom 22.2. - 23.04.2010 zu sehen. Regionale Künstler zeigten, wie unterschiedlich Tiergedichte interpretiert werden können.

"Der Tintenfisch schreibt ein Gedicht. Die Tinte kleckst, das stört ihn nicht." (Paul Maar) Wie lassen sich derartige Tiergedichte bildlich darstellen?

 

 

JANUAR

Malwettbewerb 17.1.2010

Beim Malwettbewerb „Walkingbus“ der Stadt Konstanz haben fünf Schüler unserer Schule gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!!